Expedition F23

Weltraumwerkstatt für Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 15 Jahren

Täglich von 10 bis 17 Uhr wird die Kulturfabrik F23 in Wien-Liesing zur Weltraumwerkstatt für junge Astronautinnen und Astronauten und alle, die es werden wollen: Du kannst dich zehn Tage lang am Bau eines Raumschiffs beteiligen, dich in einem Film-, Sound- und Grafiklabor auf Begegnungen mit Außerirdischen vorbereiten, in der Weltraumbank über intergalaktisches Geld spekulieren, im Geschicklichkeitsparcours Meteoriten ausweichen und vieles mehr.

Alle nötigen Schutzvorkehrungen werden eingehalten. Vergiss bitte deinen persönlichen Mund- und Nasenschutz nicht.

Elterninformationen

Liebe Eltern!

Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Expedition F23! Wir haben uns bemüht, auf dieser Seite Antwort auf die häufigsten Fragen zu geben. Wenn Sie darüber hinaus noch weitere Fragen haben, zögern sie nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen. 

Was kostet die Teilnahme?
Die Teilnahme ist kostenlos.

Kann mein Kind einfach kommen, muss ich es anmelden und zu welcher Uhrzeit soll es da sein?
Das F23 öffnet um 9.30 Uhr, Spielbeginn ist um 10.00 Uhr. Der Einstieg ins Spiel ist grundsätzlich zu jeder Uhrzeit möglich. 

Aufgrund unserer Präventionsmaßnahmen ist die tägliche Teilnehmer*innenanzahl auf 120 Plätze beschränkt. Eine Anmeldung für die Veranstaltung ist daher notwendig. Entweder per Mail an welcome@expeditionf23.at oder telefonisch über +43 676 847 89 83 73 (Mo bis So, 9:00 – 18:00)

Was sollte mein Kind mitnehmen? Gibt es Verpflegung im F23?

Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind über ein Telefon oder eine Telefonnummer verfügt, unter der wir Sie erreichen können. Denken Sie an Sonnen- bzw. Regenschutz. Wir spielen auch in den Außenbereichen des F23.

Bitte geben Sie Ihrem Kind eine Jause mit. Trinkwasser steht kostenlos zur Verfügung. (Bitte Trinkflasche mitbringen!)

Kann ich mein Kind begleiten?
Prinzipiell ist die Expedition f23 ein Spielraum, in dem Kinder autonom und selbstständig unterwegs sind. Eine dauerhafte Elternpräsenz ist daher nicht wünschenswert. Gerne können Sie die Raumschiffwerkstatt jederzeit besuchen, hierfür gibt es eigene Betriebsführungen . Im Innenhof des f23 am Eingang zur Expedition können Sie sich auf dem Elternplaneten während der gesamten Spielzeit aufhalten, einen Kaffee trinken und im Infomaterial stöbern.

Bei wem liegt die Aufsichtspflicht?
Expedition F23 ist ein offenes Programm, die Kinder werden nicht individuell beaufsichtigt. Mit 24 Erwachsenen (Betreuungsschlüssel 1 : 5) sorgen wir für ein sicheres Spielumfeld und stehen den Kindern bei Problemen jederzeit zur Seite.

Die Aufsichtspflicht für Ihr Kind liegt bei Ihnen – vergleichbar wie auf öffentlichen Spielplätzen.

Kann ich die Expedition unterstützen?
Wenn Sie von Beruf Astronaut*in sind oder intergalaktische Fähigkeiten haben, die Sie den Kindern vermitteln möchten, senden sie uns ihre Ideen und Anregungen.

Auch über finanzielle Unterstützung freuen wir uns sehr. Unser Spendenkonto ist: AT102011184080417500

Was passiert im Notfall? Wie kann ich mein Kind erreichen?
Wenn Sie dringend Kontakt mit Ihrem Kind aufnehmen müssen, bitte melden Sie sich bei der Registratur oder rufen Sie die Projektleitung an: +43 676 847 89 83 73

Zum Konzept

Das Projekt verortet sich im Rahmen einer Ausbildung für außerirdische Expeditionen. Die Inszenierung einer bevorstehenden exorbitanten Reise in einem Raumschiff ermöglicht den jungen Teilnehmerinnen, Gemeinschaft in neuen, alternativen Kategorien zu denken. Aktuelle Umstände wie die der Quarantäne, des „Physical Distancing“ und des „Home Learning“ fordern Gewohnheiten unseres gemeinschaftlichen Lebens heraus. Die Erzählung der Weltraumreise schafft Raum, um neue Gesellschaftsformen imaginieren zu können. Gleichzeitig befördert der positive Kontext der Schutzausrüstung von Astronautinnen bei Kindern und Jugendlichen die Bereitschaft, kollektive Schutzmaßnahmen als Teil ihrer Lebensrealität anzunehmen.

Alternative Lernräume schaffen

Als außerschulische Bildungsveranstaltung will das Projekt Expedition F23 ein konzeptionelles Gegengewicht zum Monopol Schule als Lern-, Bildungs- und Ausbildungsort schaffen. Die Veranstaltung soll ein experimenteller Raum für selbstbestimmtes Lernen sein, um emanzipatorische Bildungsprozesse bei den teilnehmenden jungen Menschen anzustoßen.

Anmeldung (empfohlen)

Die Anmeldung wird empfohlen, da wir insgesamt 120 Plätze haben. Bitte schreibe uns, an wievielen Tagen du an der Expedition F23 teilnehmen möchtest. Es gibt keine Anmeldefrist, auch während dem Programm ist eine Anmeldung möglich. Falls du nach der Anmeldung an einem Tag nicht kommen kannst, freuen wir uns über eine kurze Benachrichtigung von dir.


Expedition-Hotline: +43 676-847 89 83 73

Anfahrt

Wie kommst du zur Expedition F23?

F23 – Kulturzentrum Breitenfurter Straße 176 1230 Wien

Bus: 62A, Richtung Campingplatz Wien Süd Haltestelle Kunerolgasse

U-Bahn: U6 Richtung Siebenhirten Haltestelle: Alterlaa und 10min. Fußweg

Die Wege sind mit Hinweisschildern markiert

Über uns

Der Bildungs- und Kulturverein AREAL (ehemals Spielstadt Nordbahnhof) sucht, baut und strukturiert Areale zur Reflexion von ästhetischen Bildungsräumen. 2019 wurde als Pilotprojekt das weltweit-bekannte Konzept der Spielstadt erstmals in Wien für ca. 300 Kinder und Jugendliche erfolgreich umgesetzt. Seitdem erforschen wir als interdisziplinäres Team theoretisch und praktisch die Themen „Ästhetische Aktionsräume“ und das „Erfahren von Selbstwirksamkeit für Kinder und Jugendliche in städtischen Peripherien“ . Für die Umsetzung der Projekte arbeiten wir u.a. mit städtischen Vertretern (Jugendzentren Wien), kulturellen Einrichtungen (Volkstheater Wien) und Forschungseinrichtungen (Technische Universität Wien, Verein Science Center Netzwerk) zusammen.