Covid-19

Umgang mit speziellen Bedingungen Covid-19Präventionsmaßnahmen

Anhand der Integration der aktuellen Schutzmaßnahmen in das Spielkonzept bekommen Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, verantwortungsvolle Umgangsformen in der Gemeinschaft der Expedition zu erproben. Oberstes Gebot ist ein sicherer und hygienischer Spielraum, um ein mögliches Ansteckungsrisiko auszuschließen. Die gesetzlichen Verordnungen  werden durch die Thematik der Raumfahrt ins Spiel integriert: Für das Betreten der Spielräume muss jedes Kind und jede Betreuer*in mit einem Mund- und Nasenschutz ausgestattet sein. Darüber hinaus sind pro Werkstatt max. 5-10 Kinder vorgesehen, sodass die „1m-Abstands“- und die „10qm/Person“-Regel während der Veranstaltung eingehalten werden können. Beim Eintreten und Verlassen der Werkstätten werden die Teilnehmer*innen zum Händewaschen und -desinfektion aufgefordert. Ein geschulter Covid-19- Beauftragter sorgt für das Einhalten der Schutzmaßnahmen.

Für weitere Informationen lesen sie sich bitte unser Präventionskonzept durch.

Präventionskonzept-der-Bildungsveranstaltung-Expedition-F23

Das Konzept liegt auch am Eingang aus und muss vor Betreten der Veranstaltung von allen Teilnehmer*innen unterzeichnet werden. Das Konzept wurde erstellt anhand der „Empfehlungen für die inhaltliche Gestaltung eines COVID-19-Präventionskonzeptes für Veranstaltungen im Bereich von Kunst und Kultur“ des Ministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz.

(https://www.sozialministerium.at/dam/jcr:550994ed-b5c5-43e2-8b68-25c465176779/Empfehlungen_f%C3%BCr_die_inhaltliche_Gestaltung_eines_COVID.pdf)